NEU! Bildungsjahr 2023:
Gewaltfreie Selbstverteidigung

Seminarbeschreibung:

Die Gewaltfreie Selbstverteidigung (GSD) wurde speziell für Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendhilfe, Pädagog*innen, Pflegekräfte, etc. entwickelt, welche sich vermehrt mit Klient*innen mit hohem Gewaltpotential befassen.

Das System vermeidet dogmatisch offensive Techniken. Geschult werden natürliche Reflexe, Ausweichbewegungen, Befreiungstechniken, etc. – anhand von realistischen und praxisnahen Übungen.

Die praktischen Einheiten (bequeme Kleidung erbeten) werden durch Impulsworkshops zu relevanten Themen (Ethik, Angst, Phasenmodell der Eskalation nach Glasl, rechtliche Rahmenbedingungen, etc.) abgerundet.

Markus Martinz und Raimund Vaseghi arbeiten seit vielen Jahren als Anti-Gewalt-Trainer/Gewaltpädagogen mit jugendlichen Straftäter*innen mit hohem Gewaltpotential.

Markus Martinz

  • Sozialpädagoge bei einem steirischen Trägerverein der Kinder- und Jugendhilfe
  • 2-facher Staatsmeister-Kickboxen
  • Vize-Europameister-Kickboxen
  • 2-facher Vizestaatsmeister-Boxen
  • Anti-Gewalt-Trainer
  • Gewaltpädagoge

Raimund Vaseghi

  • Sozialpädagoge bei einem steirischen Trägerverein der Kinder- und Jugendhilfe
  • 8-facher österreichischer Meister im Taekwondo
  • Technischer Direktor des Österreichischen Taekwondo Verbandes
  • Lehrbeauftragter des Universitätsportinstitutes Graz für Selbstverteidigung
  • Lehrbeauftragter der Bundessportakademie in allen Ausbildungsstufen
  • Anti-Gewalt-Trainer
  • Gewaltpädagoge

Fortbildungsstruktur:

Gruppenfortbildung / Trainer
Frequenz: 2 Tage 16 Einheiten Freitag 14:00 – 21:00 und Samstag 09:00 – 18:00

Kosten:

€ 435,- (Kann über das oberösterreichische Landesbildungskonto gefördert werden)

Termin:

15.09- 16.09.2023


Gewaltfreie Selbstverteidigung 2023
TT/MM/JJJJ
Wird gesendet


Top